Umbau und Renovierung KFW 85 von 3 Mehrfamilienwohnhäusern

 

 Objekt:

Umbau von 3 Mehrfamilienwohnhäusern in Kleve

 Nutzflächen: 18 Wohnungen mit 50 m² - 64 m²

Baujahr: 1958  Planung: 2016 

Die Häuser erreichen den KFW 85 Standard .

  1. Bestandsaufnahme der identischen Baukörper

                                

Anzahl der Wohnungen:                                          4 pro Gebäude/ bzw je 2 im Dachgeschoss

Anzahl der Vollgeschosse:                                       2

Die 3 Gebäude sind als Zweispänner aufgebaut und werden über einen Treppenlauf  erschlossen.Die Hauseingangstüren und Fenster sind in Einfachverglasung und Holz ausgeführt.

Die Decke zum Keller und zum Spitzboden ist jeweils nicht gedämmt.

Das 24 cm starke Mauerwerk ist monolithisch von außen verputzt, seitlich jedoch mit einer Verkleidung als Vorsatzschale mit 2 cm Dämmung versehen.Die Anlagentechnik mit einer Ölheizung ist veraltet.

Der energetische Zustand des Gebäudes ist schlecht, kann aber mit einigen Maßnahmen auf ein sehr gutes, zeitgemäßes Niveau gebracht werden. 

Die Grundrisse entsprechen nicht mehr heutigen Bedürfnissen (siehe Bestandszeichnung): 

  • Bad zu klein, keine Dusche, keine Barrierefreiheit
  • gefangenes Schlafzimmer (nur vom Wohnzimmer aus zugängig)
  • Küche zu klein (keine Stellfläche für einen Esstisch)
  • Balkon zu klein (keine Stellfläche)
  • Kinderzimmer zu klein

 

Die Südlage sollte nicht über PKW-Stellplätze verbaut werden.

Nach Süden entstand ein hochwertiger ruhiger Wohnbereich  in Verbindung mit einer Balkonanlage (siehe beigefügte Zeichnung). 

Vorteile der energetischen Sanierung 

  • Energiekosteneinsparung um bis zu 80%
  • langfristig kalkulierbare niedrigere Heizkosten
  • Steigerung des Wohnkomforts und höhere Behaglichkeit durch Vermeidung von Zugerscheinungen, höhere Oberflächentemperaturen, bessere Temperaturverteilung im Raum, Vermeidung von Fußkälte und verbesserter sommerlicher Wärmeschutz.
  • Wertsicherung des Gebäudes durch Umwandlung von Energiekosten in Investitionen
  • ästhetische Aufwertung des Gebäudes
  • langfristige Sicherung der Vermietbarkeit durch höheren Wohnstandard
  • Schutz der Umwelt durch CO² Reduzierung
  • Ausschöpfung der niedrigen Zinsen und Tilgungszuschüsse von KFW und progress.nrw
  • KFW Effizienzhaus 85 Tilgungszuschuss 17,5 % von z. B.1,4 Millionen     245.000 ,- €
  • KFW Baubegleitung 431                                                                                   4.000,- €
  • Progress. nrw Lüftung                                                                                     18.000,- €

  

  1. Modernisierung der vorhandenen Substanz

 Grundrissanpassungen, energetische und räumliche Ertüchtigungen waren nötig.Die Dreiraumwohnungen sind umgewandelt worden in Zweiraumwohnungen. 

 Dabei wurde aus dem Kinderzimmer dann ein barrierefreies Bad einschließlich einer Garderobe und einem Abstellraum.Das vorhandene Badezimmer und die Küche werden zu einem größeren Raum verbunden und sollen sich über eine größere Öffnung zum Wohnraum hin erschließen und einen Austritt auf den Südbalkon erhalten.

Das Dachgeschoss wurde neu ausgebaut.